Morgen, Montag: 09:00 bis 20:00 Uhr call +49 (0)228 / 62093 - 0

Allgemeines über den Lago Maggiore:

Einer der bekanntesten Reiseführer ( Baedeker ) beschrieb schon im letzten Jahrhundert die Landschaft der oberitalienischen Seen als eine der schönsten der Welt. Das milde Klima hat statistisch ausgewiesen 280 Sonnentage bzw. 2.400 -stunden im Jahr.

Der Lago Maggiore ist ein Seeparadies zum Genießen, Erleben und ideal für alle Sportarten wie Golfen, Tennis, Bergsteigen, Wandern und natürlich alles, was mit dem Wassersport zusammenhängt. Ruhig und beschaulich liegt er da, der wahrscheinlich romantischste der norditalienischen Seen. Wer Entspannung und Erholung sucht, hier wird er sie finden. Die größte Attraktion des Lago Maggiore ist seine Natur, der See selbst, die Berge und die typisch italienischen Kleinstädte und Dörfer. Vor allem das italienische Ufer ist - verglichen etwa mit den Stränden des Gardasees - eine Oase der Ruhe. Was nicht heißen soll, daß sich der Urlauber am Lago Maggiore langweilen muß! Hier sei nur der Wochenmarkt in Luino erwähnt, der größte Markt Italiens überhaupt. Oder die Borromäischen Inseln, die von fast überall mit dem Boot zu erreichen sind. Oder ... oder ... oder ...

Der Lago Maggiore ( oder Verbano ) ist ein im Nordosten der Region Piemont gelegenes, an die Lombardei und die Schweiz grenzendes Seebecken mit der national zweitgrößten Ausdehnung nach dem Gardasee. Eingebettet zwischen den Ausläufern des Alpenbogens, nimmt es eine Talrinne vermutlich tektonischen Ursprungs ein. In der Länge mißt das Becken 65 km mit einer vorwiegenden NNO-SSW-Ausrichtung von Magadino nach Sesto Calende; seine Höchstbreite (zwischen Cannero Riviera und Germignaga ) beträgt, mit Ausnahme des Golfo Borromeo, 4,5 km, die Gesamtfläche 212,2 km². Der größte Teil des Seebeckens liegt auf italienischem Territorium, wo es den Grenzverlauf zwischen den Region Piemont und der Region Lombardei bildet; zum Schweizer Gebiet gehört dagegen lediglich der im äußersten Norden gelegene Teil ( 42 km²). Die Ufergesamtlänge beträgt 166 km. Das Einzugsgebiet des Lago Maggiore ist sehr ausgedehnt, denn es umfasst die Täler der Flüsse Ticino und Toce sowie die des Wildbaches Maggia. Einen weiteren Teil seiner Wasser bezieht der Lago Maggiore über die Wildbäche Tresa, Strona und Bardello jeweils aus dem Luganer See, dem Lago d' Orta und dem Lago di Varese sowie aus dem Lago di Mergozzo, den die Ausuferungen des Flusses Toce von dem Golfo Borromeo getrennt haben.